دوشنبه ۲۳ فروردين ۱۴۰۰ - ۱۲ آوریل ۲۰۲۱

Linkspartei Irans (Volksfadian) verurteilt die Tötung belutschicher Bürger in Iran

۱۲ اسفند ۱۳۹۹

Das IRGC erschoss Protestierende, die gegen ein plötzliches Verbot des grenzüberschreitenden Kraftstoffhandels zwischen Iran und Pakistan demonstrierten. In der südostiranischen Provinz Sistan-Belutschistan ist der Export von Kraftstoff eine der wenige Einnahmequellen von tausenden Iranern.

Linkspartei Irans (Volksfadian) verurteilt die Tötung belutschicher Bürger in Iran

Das politische und exekutive Komitee der Linkspartei Irans (Volksfadian) (LPI-VF) hat die Tötung belutschicher Bürger in Iran durch das Korps der Wächter der Islamischen Revolution (IRGC) verurteilt. Nach Angaben der LPI-VF wurden am 22. und 23. Februar 2021 zehn belutschiche Bürger in der südostiranischen Stadt Saravan von Regierungskräften getötet. Das IRGC erschoss Protestierende, die gegen ein plötzliches Verbot des grenzüberschreitenden Kraftstoffhandels zwischen Iran und Pakistan demonstrierten. In der südostiranischen Provinz Sistan-Belutschistan ist der Export von Kraftstoff eine der wenige Einnahmequellen von tausenden Iranern.

Die LPI-VF weist darauf hin, dass Dreiviertel der Einwohner Sistan-Belutschistans unter der Armutsgrenze leben. Die Partei fordert Initiativen für die ökonomische Entwicklung in Sistan-Belutschistan sowie die Strafverfolgung und Bestrafung der Verantwortlichen für den Schießbefehl, dem die Protestierenden in Saravan zum Opfer fielen.

 

بخش: 

افزودن دیدگاه جدید